highlights specials idee kontakt impressum info

schnellsuche
terminsuche
termine
nächste 30 tage
biennalen
festivals
messen
künstler / kuratoren
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
kunststätten
alle länder
deutschland
Österreich
schweiz
akademien
biennalen
festivals
galerien
institutionen
kunstvereine
messen
museen+hallen
projekte
google


© kunstaspekte
internationale kunstinformationen

termine-archiv

Erblätterte Identitäten


19.04.07-26.05.07

Hochschule für Grafik und Buchkunst, Leipzig
HGB - Hochschule für Grafik und Buchkunst
Academy of Visual Arts
Wächterstraße 11
04107 Leipzig
Deutschland
hgb@hgb-leipzig.de
homepage


Erblätterte Identitäten: Mode-Kunst-Zeitschrift
Ausstellung in der Galerie der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig

mit Nairy Baghramian, Tina Bara, Victor Burgin, Stef Burghard (BURGHARD ), Hans-Peter Feldmann, Stephanie Guse, Maria Hahnenkamp, Susanne Huth, Izima Kaoru, Regina Möller, Sarah Ortmeyer, Martha Rosler, Gabi Trinkaus, Ike Ude ...

Stationen:
23.09.06 - 11.02.07 Stadthaus Ulm
19.04.07 - 26.05-07 Hochschule für Grafik und Buchkunst, Leipzig


Pressetext:

Im Mittelpunkt der Ausstellung „Erblätterte Identitäten“ steht das Medium Zeitschrift als zentraler Schauplatz der Inszenierung und Verbreitung von Mode(n) und von Kunst. Die Ausstellung beleuchtet dieses Verhältnis von zwei Seiten: derjenigen der Kunst und derjenigen der Modezeitschrift. Sie präsentiert Fotografien, Videos, Installationen und Objekte zeitgenössischer Künstler/innen, die sich mit dem Medium Modezeitschrift auseinandersetzen, und zeigt zudem an historischen Beispielen die vielfältigen Strategien, mit denen sich Modezeitschriften künstlerische Avantgarde einverleibt haben.

Das Interesse der ausstellenden Künstler/innen an der Modezeitschrift bewegt sich dabei zwischen kritischer Analyse und spielerischer Aneignung. Fotocollagen und Text/Bild-Montagen aus den 1970er Jahren hinterfragen Frauenbilder, Lektüretechniken, mit denen diese konsumiert werden, und die Bedingungen des Modesystems. Aktuelle Arbeiten greifen diese Themen auf, setzen jedoch neue Akzente: so wird etwa der Fetischcharakter der Glamourbilder durch das Besticken der Oberflächen zugleich gesteigert und durchbrochen, Zeitschriften verwandeln sich zu skulpturalen Objekten, Künstler/innen, fasziniert vom Glamour und Starkult der Modewelt, erscheinen selbst als Covergirl oder entwickeln Gegenentwürfe zu kommerziellen Magazinen.

Kommerzielle Magazine wiederum reklamierten bereits früh ihre Nähe zur künstlerischen Avantgarde. „Harper’s Bazaar“ oder „Vogue“ arbeiteten mit Künstler/innen zusammen, ließen Modelle in Galerien und Museen fotografieren oder stellten Künstler/innen in ihren Ateliers vor. Eine Entwicklung, die in den aktuellen sowohl Kunst und Mode beinhaltenden Zeitschriften einen Höhepunkt findet, posieren doch hier die Künstler/innen häufig selbst, von berühmten Designern ausgestattet, als Models.

Künstler/innen: u.a. Nairy Baghramian, Tina Bara, Victor Burgin, Stef Burghard, Hans-Peter Feldmann, Stephanie Guse, Maria Hahnenkamp, Susanne Huth, Izima Kaoru, Regina Möller, Martha Rosler, Gabi Trinkaus, Iké Udé.

Die Ausstellung, die vom 23.09.2006 – 11.02.2007 im Stadthaus Ulm zu sehen war, wird kuratiert von Katharina Ahr, Susanne Holschbach und Antje Krause-Wahl.

Ein gleichnamiger Katalog ist im Jonas Verlag erschienen.