highlights specials idee kontakt impressum info

schnellsuche
terminsuche
termine
nächste 30 tage
biennalen
festivals
messen
künstler / kuratoren
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
kunststätten
alle länder
deutschland
Österreich
schweiz
akademien
biennalen
festivals
galerien
institutionen
kunstvereine
messen
museen+hallen
projekte
google


© kunstaspekte
internationale kunstinformationen

termine-archiv

6. Werkleitz Biennale 2004 'Allgemeingut'


01.09.04-05.09.04

werkleitz zentrum für medienkunst, Halle
Werkleitz Festival
Werkleitz Gesellschaft e.V.
Schleifweg 6
06114 Halle
Deutschland
fon +49 345 68246-0
info@werkleitz.de
homepage


6. Werkleitz Biennale 2004
Ort: Volkspark Halle
"Common Property / Allgemeingut"


Künstler / Ausstellung:
Lara Almarcegui, Can Altay, Edgar Arceneaux, Christian von Borries, Matthew Buckingham, Cine-tracts, Dpto. de Intervenciones Publicas , Eastwood - Real Time Strategy Group , Fred Fröhlich, Simone Hain, Judith Hopf / Frauke Gust, William Hunt, hybrid video tracks , Jeroen Jongeleen, Emma Kay, Anne König / Jan Wenzel, Kristin Lucas, Sebastian Lütgert, Michaela Melian, Oda Projesi , Platoniq , Christiane Post, Katja Reichard, Sharmila Samant, Eric Sandillon, Tomas Saraceno, Ines Schaber, Sean Snyder, Marion von Osten, Peter Watkins / Rebond pour la Commune/co-errances , Axel John Wieder, Florian Zeyfang ...

RealistInnen:
Matthew Antezzo, Dirk Bell, Merlin Carpenter, Mark Dion, Regina Dold, Martin Ebner, Franz Graf, Siggi Hofer, Theresa Lükenwerk, Lucy McKenzie, Birgit Megerle, Ariane Müller, Gunter Reski, Eva Seufert, Josef Strau, Megan Sullivan, Susan Turcot ...

Insert 1-4:
Simone Hain, Christiane Post, Karin Rebbert, Katja Reichard, Marion von Osten, Peter Spillmann, Axel John Wieder ...

Network of Commons:
Bootlab , Jose Louis Brea, Faces , InterSpace , Delete.tv  – Fran Ilich , netart.org.uy , no-org.net , mi2 , Re:combo , The Trinity Session , Virose 

Halle School of Common Property Präsentation:
Agency , Craig Baldwin , Critical Studies , Mute Magazine international , School of Missing Studies  (SMS), Universite Tangente  ...

Screening:
a-clip , Adbusters , Shahram Alidi, Craig Baldwin, Boris Borresholm, Jean-Stephane Bron, Adrian Brunel, Irene Bude & Olaf Sobczak, Jem Cohen, Tony Cokes, Conglomco , Vasco da Gamma , Slatan Dudow, Jesse Drew, Dorotea Etzler, Öyvind Fahlström, Harun Farocki, Frauke Finsterwalder, Karin Fritzsche, Kip Fulbeck, Gerhard Grindel, Sönke Guttenberg (Attac), Natascha Sadr Haghighian, Imma Harms & Thomas Winkelkotte, Nguyen Tan Hoang, Heidrun Holzfeind, Stefan Kolbe & Chris Wright, Peter Krieg, Peter Kubelka, kuda.org , Martin Le Chevallier, Pascal Lievre, Anke Limprecht, Arthur Lipsett, Sebastian Lütgert & a.s.ambulanzen , Len Lye, Chris Marker & Groupe Medvedkine , Stephen Marshall, Steve Matheson, Mike Mills, MVRDV , Bjørn Melhus, Sarah Miles, Chris Oakley, Dan Ollman, Sarah Price, Chris Smith, Tony Oursler, Oliver Payne & Nick Relph, Rosie Pedlow, Re-code.com , Alain Resnais, Reproducts , Hans Richter, Jean Rouch, rTMark , Alina Rudnitskaya, Corinna Schnitt, Inger Servolin, A. Sideljnikow, StreetRec Collective , William Wegman, Douglas Wilkinson, Zelimir Zilnik ...

Aktionsraum:
geneticsaction.org.uk
wholesomegoodness.org
earthfilms.org
promedios.org
amazonwatch.org midiaindependente.org
indymedia.org.uk
biotech.indymedia.org


Pressetext:

Am 1. September beginnt die 6. Werkleitz Biennale Common Property / Allgemeingut. Mit mehr als 170 TeilnehmerInnen aus 30 Ländern ist die Biennale das größte Medienkunstfestival in den neuen Bundesländern.

Wir freuen uns, dass Hortensia Völkers, die künstlerische Direktorin der Kulturstiftung des Bundes, Wolfgang Böhm, Staatssekretär im Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt und die Bürgermeisterin der Stadt Halle, Dagmar Szabados die Biennale eröffnen werden.

Die ZuschauerInnen erwartet neben der Ausstellung mit über 40 künstlerischen Beiträgen im Innen- und Außenraum ein umfangreiches Film- und Videoprogramm und zahlreiche Workshops, Vorträge und Diskussionsveranstaltungen rund um das Thema Allgemeingut.

Zum Thema Common Property / Allgemeingut
Im Zentrum des Festivals steht die Forderung, Kunst, Kultur und Information als Allgemeingut zu definieren und dementsprechend zu behandeln.

Mit der Digitalisierung und Vernetzung wird der freie Austausch von Ideen, Inhalten und Techniken möglich. Die Utopie eines "Network of Commons" rückt in greifbare Nähe - ob sie praktisch realisiert wird, hängt davon ab, welcher Umgang mit Geistigem Eigentum sich durchsetzen wird.

Die 6. Werkleitz Biennale bietet mit dem Festival und der im Vorfeld stattfindenden "Halle School of Common Property" einen breiten Überblick über bestehende Initiativen und künstlerische Projekte rund um dieses Thema.

Ausstellung
In der Ausstellung ist unter anderem die Künstlerin Sharmila Samant (IN) mit ihrer transportablen Boutique vertreten, in der sie in Indien massenhaft produzierte Textilien, die sonst zu Designerprodukten gelabelt werden, durch ihre persönliche Signatur zu Originalen macht und verkauft.

Der Musiker und Komponist Christian von Borries (DE) hat speziell für die Biennale ein interaktives Hörstück zum Thema Autorenrecht und Creative Commons produziert, das im Verlauf der Biennale durch Kommentare der BesucherInnen erweitert wird.

Der fliegende Garten Tomas Saracenos (AR) besteht aus heliumgefüllten Ballons, in denen besonders genügsame Pflanzen angesiedelt sind, die ohne Wurzeln auskommen und so an Plätzen wachsen können, die sonst unbesiedelt bleiben. Für Saraceno ein Sinnbild für die Möglichkeiten der Migration von Pflanzen, Menschen und Tieren über geopolitische Grenzen hinweg.

Film
Im Rahmen der Workshopreihe "Halle School of Common Property" gibt der US-amerikanische Found-Footage Filmemacher Craig Baldwin ein Seminar zum Thema Culture Jamming und Found Footage Filmmontage. Auf der Biennale präsentiert er mit "Sonic Outlaws" sein inzwischen zum Klassiker gewordenes filmisches Plädoyer für die Abschaffung der Copyrights.

Der Dokumentarfilm "The Yes Men" zeigt die Aktionen der gleichnamigen Polit-Aktionistengruppe, die Veranstaltungen von WTO und Co. unerkannt unterwandern und auf kreative Weise umwidmen.

In der "Langen Nacht der Verbrechen" werden verschiedene Strategien des Dissenz unter die Lupe genommen, also Aktivitäten, die bestehende Copyrights in Frage stellen und sich gegen die Kommerzialisierung und Privatisierung des medialen und öffentlichen Raums wenden.

Diskussionen
Der Medienforscher Volker Grassmuck debattiert mit Elmar Huckow, Ministerialdirektor im Bundesministerium der Justiz über die Konsequenzen der aktuellen Urheberrechtsgesetzgebung.

Andreas Broeckmann diskutiert mit Pit Schultz, Rachel Baker u.a. die Auswirkungen der technischen Medien auf die Öffentlichkeit als Kommunikationsraum.

Die Architekturhistorikerin Simone Hein spricht mit Annegret Hahn (Thalia Theater Halle) über die unterschiedlichen Traditionslinien der kulturellen Identität in Ost- und Westdeutschland.

Musik und Performances
Torsten Lauschmann (UK) ist mit seiner Performance "Filter" im Programm und die "friends of pong" aus Berlin begeben sich in einem audiovisuellen Vortrag auf die Spuren von Musikerkollektiven wie MC 5 und Amon Düül.

Die beiden Bastard-Pop DJs Shapemod (Terranova) und Shir Khan aus Berlin mixen sich ungeniert durch alle musikalischen Genres und kreuzen auf ihren Bootlegs Punk mit Freestyle und Madonna mit Harry Belafonte.

Außerdem dabei: god is a dj & tadpole, teer4.com, zapotek, Marlow & Karoline Körbel (moon harbour records), DJ Slender Whiteman (UK), Djane LN, u. v. a.