highlights specials idee kontakt impressum info

schnellsuche
terminsuche
termine
nächste 30 tage
biennalen
festivals
messen
künstler / kuratoren
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
kunststätten
alle länder
deutschland
Österreich
schweiz
akademien
biennalen
festivals
galerien
institutionen
kunstvereine
messen
museen+hallen
projekte
google


© kunstaspekte
internationale kunstinformationen

termine-archiv

Natur. Zeitgenössische Kunst aus der ALTANA Kunstsammlung


08.11.08-08.02.09

Museum Frieder Burda, Baden-Baden
Lichtentaler Allee 8b
76530 Baden-Baden
Deutschland
fon +49 (0)7221 / 3 98 98-0
office@museum-frieder-burda.de
homepage


Natur
Zeitgenössische Kunst aus der ALTANA Kunstsammlung

Künstler: Georg Baselitz, Herbert Brandl, Anna Gaskell, Franz Gertsch, Roni Horn, Axel Hütte, Alex Katz, Karin Kneffel, Wolfgang Laib, Robert Longo, Markus Lüpertz, Heribert C. Ottersbach, Norbert Tadeusz ...


Pressetext:

Die Auseinandersetzung mit der Natur ist wesentlich für den Menschen und daher zwangsläufig auch ein Hauptthema der
Kunst. Seit den Höhlenmalereien erforschen Menschen ihr Verhältnis zu dem sie umgebenden Lebensraum. Nach einer eher romantischen und affirmativen Sicht auf die Natur im 19. Jahrhundert
thematisieren Künstler des 20. und 21. Jahrhunderts verstärkt die Gefährdung der Natur und den Eingriff durch den Menschen. In mitunter irritierend schönen Bildern stellen sich Befremden und kritische Hinterfragung oft erst auf den zweiten
oder dritten Blick ein.

Künstler wie Georg Baselitz, Herbert Brandl, Franz Gertsch, Roni Horn, Axel Hütte, Alex Katz, Karin Kneffel, Wolfgang Laib, Robert Longo, Markus Lüpertz und Norbert Tadeusz belegen die anhaltende Aktualität des Themas. In den verschiedenen Medien Malerei, Zeichnung, Fotografie, Video, Installation und Skulptur irritieren sie immer aufs Neue unsere Erwartungen und Sehgewohnheiten und laden so zu einer intensiven Auseinandersetzung mit dem Wechselverhältnis von Natur, Mensch und Kunst ein.

Das Bild einer heilen und vollkommenen Natur ist längst ins Wanken geraten. Auf die Nachrichten von Klimakatastrophe, Aussterben bedrohter Tierarten oder Raubbau an Ressourcen reagieren die Künstler seismographisch und konfrontieren uns mit ihrer subjektiven Antwort, die nicht selten unsere Vorstellung einer heroischen, überschau- und kontrollierbaren Natur zerstört.

Natur in einem weiten, Kreatur und Schöpfung umfassenden Sinne ist der thematische Schwerpunkt der Altana Kunstsammlung in Bad Homburg. Zunächst als Sammlung des Unternehmens Altana entstanden, umfasst sie heute rund 600 Werke internationaler zeitgenössischer Kunst der letzten 20 Jahre.

Erstmals wird nun im Museum Frieder Burda eine Auswahl von rund 80 Arbeiten gezeigt. Im Landschaftspark der Lichtentaler Allee gelegen, bietet der Museumsbau von Richard Meier mit seinen vielfältigen Durchblicken in die umgebende Natur eine ideale Bühne für diese thematische Ausstellung. Indem der Wechsel der Jahreszeiten auch in den Ausstellungsräumen erfahrbar bleibt, ist die Natur dem Besucher stets präsent. Bei einigen Künstlern ergeben sich zudem interessante Berührungspunkte mit der Sammlung Frieder Burda, aus der Werke von Alex Katz, Georg Baselitz, Karin Kneffel, Heribert C. Ottersbach u. a. zu sehen sind.