düsseldorf photo+

düsseldorf photo+ | c/o Düsseldorf Cologne Veranstaltungs GbR | Schinkelstraße 31
40211 Düsseldorf

plan route show map

artists & participants

Yalda Afsah Banz & BowinkelKlaus BarischErica BaumBernd & Hilla BecherFrank BergerLaurenz BergesAnna & Bernhard BlumeThomas BöingRudolf BonvieJulius BrauckmannFrank BreuerJoachim BrohmHartmut BühlerAstrid BuschPeggy ButhJulian CharriereTalia ChetritLouisa ClementJohn CoplansChristine ErhardHans-Peter FeldmannPaula FörsterBernhard FuchsJonas GerhardAlex GreinTobias GreweAsta GrötingDurs GrünbeinAndreas GurskyBeate GütschowAndrew HammerandLukas HeerichKatlen HewelCandida HöferUschi HuberXenia ImrovaJörg Paul JankaSven JohnePeter Josef AbelsAnnette KelmJulia KernbachHiroh KikaiJürgen KlaukeAstrid KleinBarbara KlemmAnatol KotteRosemary LaingBernard LangerockMatthias LeupoldVia LewandowskyPeter LindberghRenate LöbbeckeTamara LorenzAmara LorenzHans LuxLukas MarxtArwed MessmerKlaus MettigRafal MilachBärbel MöllmannReinhard MuchaAndreas MüheHenrike NaumannThomas NeumannSimone NiewegDetlef OrloppNam June PaikChristopher PawlowskiPeter PillerSteven PippinBenoit PlateusRobert PuflebRebecca Racine RamershovenTimm RautertJozef RobakowskiFelicitas RohdenAlexander RomeyThomas RuffJörg SasseMartina SauterThyra SchmidtMartin SchoellerCollier SchorrWilhelm SchürmannBerni SearleGinan SeidlMaya ShirakawaPola SieverdingKatharina Sieverding SMITH Annegret SoltauJuergen StaackKlaus StaeckOtto SteinertThomas StruthAnna SzkodaWolfgang Tillmans Tilotoni Anna VogelHorst WackerbarthSebastian WickerothNai Yun YangOleg YushkoMartin Zellerhoff 

press release only in german

düsseldorf photo+ 2020
13.03.2020 - 08.05.2020

düsseldorf photo+ Gemeinsame Eröffnung
Freitag, 13. März, 18:00 – 21:00 Uhr
Samstag,14 März, 12:00 – 18:00 Uhr
Sonntag, 15. März, 12:00 – 16:00 Uhr
Nach dem Eröffnungswochenende gelten die regulären Öffnungszeiten der jeweiligen Ausstellungsorte.

Veranstalter*innen düsseldorf photo+
Christine Erhard, Rupert Pfab, Thomas W. Rieger, Carl Friedrich Schröer, Pola Sieverding und Ljiljana Radlovic (Projektleitung)

Am Freitag, den 13. März 2020, wird düsseldorf photo+ mit über 60 Ausstellungen und Veranstaltungen in ausgewählten Galerien, Off Spaces, Museen und Stiftungen erstmals an den Start gehen.

Die thematisch offene Ausrichtung von düsseldorf photo+ setzt einen Schwerpunkt auf zeitbasierte Medienkunst und bietet zudem eine Bestandsaufnahme der aktuellen Düsseldorfer Fotoszene. Zahlreiche Ausstellungen mit deutschen und internationalen Künstler*innen werden durch ein anspruchsvolles Rahmen- und Vermittlungsprogramm bereichert.

düsseldorf photo+ nimmt als zukünftige Biennale die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Fotostadt Düsseldorf in den Blick. düsseldorf photo+ will mit der Premiere dazu ermutigen, gemeinsam Kräfte zu bündeln, um vereinigt das große vorhandene Potenzial weiter sichtbar zu machen sowie aus- und aufzubauen.

düsseldorf photo+ ist eine Initiative, die in der hiesigen Kunst- und Fotoszene ihren Ursprung hat und mit der Überzeugung einher geht, dass die fotobasierte Kunst den medialen und sozialen Wandel im Zeichen von Digitalisierung und Künstlicher Intelligenz für die kritische Auseinandersetzung und ästhetische Erfahrung greifbar und sichtbar machen kann. düsseldorf photo+ versteht sich als konstruktiver Impuls für die kommende düsseldorf biennial for visual and sonic media, die ab 2022 stattfinden wird.

*

düsseldorf photo+ Ausstellungsvorschau

ÆdT – Am Ende des Tages zeigt „Nothing Close Enough“
Antichambre im Hotel Friends zeigt PAULA FÖRSTER und NAI YUN YANG
Atelier am Eck zeigt BERNARD LANGEROCK und ROBERT PUFLEB
basedonart zeigt HIROH KIKAI
BaustelleSchaustelle zeigt REBECCA RACINE RAMERSHOVEN
CONRADS zeigt ROSEMARY LAING und ANNA VOGEL
COSAR HMT zeigt MAYA SHIRAKAWA
Sammlung Dahmen zeigt JULIUS BRAUCKMANN, JONAS GERHARD, ALEX GREIN, JULIA KERNBACH, MARTINA SAUTER, KATHARINA SIEVERDING
davidbehning galerie zeigt Vertreterinnen der Helsinki School of Photography
einsvonelf:analog zeigt NAM JUNE PAIK seen by KLAUS BARISCH
Fils Fine Arts Galerie zeigt HORST WACKERBARTH
Gasthof Worringer Platz zeigt BÄRBEL MÖLLMANN, TILOTONI, OLEG YUSHKO
Grisebach zeigt „Thinking Photography“
Hetjens – Deutsches Keramikmuseum Düsseldorf zeigt ASTRID BUSCH
HSD Hochschule Düsseldorf zeigt Arbeiten, die während des Seminars „Die Erfindung des Jetzt“ mit Prof. Mareike Foecking und Christoph Westermeier an der HSD entstanden sind
DER RAUM bei HSL zeigt Everything that’s bad for me
Stiftung imai – NRW-Forum zeigt „Dreams & Memories“
Internationale Musikakademie Anton Rubinstein zeigt Katharine Hepburn ist Clara Schumann
Julia Stoschek Collection: JSC ON VIEW
KIT – Kunst im Tunnel zeigt degree show – out of KHM
Kultur Bahnhof Eller zeigt RENATE LÖBBECKE
Kunst & Denker Contemporary zeigt BANZ & BOWINKEL, LOUISA CLEMENT, FELICITAS ROHDEN
Kunstarchiv Kaiserswerth zeigt BECHER – WELLER – SANDER
Kunsthalle Düsseldorf zeigt Subjekt und Objekt. Foto Rhein Ruhr
Kunstpalast zeigt PETER LINDBERGH / Sichtweisen. Die neue Sammlung Fotografie
Konrad Fischer Galerie zeigt HANS-PETER FELDMANN – THOMAS RUFF – J UERGEN STAACK
Galerie Lausberg zeigt MATTHIAS LEUPOLD und VICTOR VAN KEUREN
Leica Galerie zeigt ANATOL KOTTE
Martin Leyer-Pritzkow zeigt THYRA SCHMIDT
Ludorff zeigt Perspektiven der Fotografie
Markus Lüttgen zeigt ERICA BAUM
Malkasten Künstlerverein zeigt ANDREW HAMMERAND, ARWED MESSMER, PETER PILLER, JÓZEF ROBAKOWSKI
Nails Projectroom zeigt CHRISTOPHER PAWLOWSKI
NEUER KUNSTRAUM zeigt (nicht) noch mal, bitte
noir blanche zeigt HANS LUX
NRW-Forum zeigt MARTIN SCHOELLER
Galerie Ute Parduhn zeigt VIA LEWANDOWSKY und DURS GRÜNBEIN
Parkhaus im Malkasten zeigt HARTMUT BÜHLER
Galerie Rupert Pfab zeigt MR PIPPIN
Polnisches Institut Düsseldorf zeigt RAFAŁ MILACH
Julia Ritterskamp zeigt TOBIAS GREWE
SAUVAGE zeigt BENOÎT PLATÉUS
SETAREH X zeigt TAMARA LORENZ, LUKAS MARXT, ALEXANDER ROMEY, SEBASTIAN WICKEROTH
Sies + Höke zeigt JULIAN CHARRIÈRE
Stadtmuseum Düsseldorf zeigt „Antlitz der Stadt. 175 Jahre Fotogeschichte im Stadtmuseum Düsseldorf“
Sipgate Shows zeigt PETER JOSEF ABELS
Studio for Artistic Research zeigt LUKAS HEERICH
Galerie Franz Swetec zeigt ANNEGRET SOLTAU
VAN HORN zeigt PEGGY BUTH, ASTA GRÖTING, SVEN JOHNE, ANNETTE KELM, BARBARA KLEMM, REINHARD MUCHA, ANDREAS MÜHE, HENRIKE NAUMANN, WILHELM SCHÜRMANN, KATHARINA SIEVERDING, KLAUS STAECK
Walzwerk Null zeigt ANNA SZKODA
Galerie Karsten Weigmann zeigt KLAUS METTIG
WELTKUNSTZIMMER zeigt THOMAS NEUMANN
wildpalms zeigt junge Künstler
innen aus Kolumbien
WP8 Künstlerverein zeigt Zwölf Positionen „Zwanzig Zwanzig“

*

düsseldorf photo+ Sonderausstellungen

* Pola Sieverding konzipiert die Ausstellung „Bodies that matter“ im NRW-Forum Düsseldorf mit YALDA AFSAH & GINAN SEIDL, TALIA CHETRIT, JOHN COPLANS, COLLIER SCHORR, BERNI SEARLE, POLA SIEVERDING, SMITH, WOLFGANG TILLMANS.

Christine Erhard konzipiert die Ausstellung „dimensions variable 6“ im Projektraum Düsseldorf in Zusammenarbeit mit THOMAS BÖING, KATLEN HEWEL, USCHI HUBER, XÉNIA IMROVÁ, JÖRG PAUL JANKA, JULIA KERNBACH, TAMARA LORENZ, THOMAS NEUMANN, MARTINA SAUTER. Ausgehend von Fotografien und Bewegtbildern entwickeln die Künstlerinnen in einem kooperativen Prozess eine Installation, die den gesamten Ausstellungsraum umfassen wird.

* dimensions variable 6
Eine Ausstellung in der Lierenfelder Str. 45
im Rahmen von düsseldorf photo+
13.03.2020 - 29.03.2020
Eröffnung am: 13.03.2020 18:00
Lierenfelder Str. 45 (Eingang auf der Rückseite)
40231 Düsseldorf
- Öffnungszeiten:
Freitags 16.00 bis 20.00 Uhr
Samstags 12.00 bis 18.00 Uhr
Sonntags 14.00 bis 18.00 Uhr - Künstler: Thomas Böing, Christine Erhard, Katlen Hewel, Uschi Huber, Xénia Imrová, Jörg Paul Janka, Julia Kernbach, Tamara Lorenz, Thomas Neumann, Martina Sauter
- Ausgehend von fotografischen und bewegten Bildern entwickeln die Künstler/innen in einem kooperativen Prozess eine Installation, die den gesamten Ausstellungsraum umfasst. Der Titel „dimensions variable“ ist wie bei den vorangegangenen 5 Projekten programmatisch zu verstehen: Zum einen entstehen die Raum Bild Konstellationen in Reaktion auf die vorgefundenen räumlichen Begebenheiten. Zugleich arbeiten die Künstler/innen mit den spezifischen Möglichkeiten des fotografischen Mediums, in der Reproduktion über Format, Bildträger oder Projektion das Erscheinungsbild zu bestimmen. In der Ausstellung verknüpfen sich die Arbeiten der Künstler/innen zu einer Gesamtinstallation. Die künstlerischen Positionen verbindet die Auseinandersetzung mit einem Darstellungsmittel, das auf die Wechselbeziehung von Bild und Raum zielt.

* düsseldorf photo+ Panels
Während der gesamten Laufzeit von düsseldorf photo+ finden an verschiedenen Orten Diskussionen und Gespräche statt, die aktuelle und relevante Aspekte des fotografischen Diskurses behandeln werden. Insbesondere wird dabei die künftige Positionierung von düsseldorf photo+ erörtert und diskutiert.

düsseldorf photo+ Magazin
Die im Rheinland ansässige queer-feministische Initiative And She Was Like: BÄM!, hat für düsseldorf photo+ ein Magazin mit Arbeiten von 55 Fotograf
innen konzipiert, das kostenlos an verschiedenen Ausstellungsorten von düsseldorf photo+ ausliegen wird.

düsseldorf photo+ mapping düsseldorf photo+
Zum Auftakt von düsseldorf photo+ wird das Projekt mapping düsseldorf photo+ vorgestellt, eine digitale Citymap, die zu einem virtuellen Spaziergang durch die Fotostadt Düsseldorf einlädt. In dem fortlaufenden Projekt wird beabsichtigt, alle Fotograf
innen, die ab 1960 vor Ort wirkten und wirken, sukzessive zu erfassen.

düsseldorf photo+ Bildungsprogramm
Für Kinder und Jugendliche ab 11 Jahren geht es im K21 – Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen einen ganzen Tag lang um die gemeinsame Erkundung der Fotografie. Inspiriert von Werken der Künstler
innen Simone Nieweg, Thomas Struth, und Wolfgang Tillmans im K21 lernen die Teilnehmer*innen in der Medienwerkstatt verschiedene Fototechniken kennen, um anschließend eigene Bildwelten zu kreieren.

* düsseldorf photo+ Bernd und Hilla Becher-Preis
Es wird erstmals der neue „Bernd und Hilla Becher-Preis für Fotografie“, samt Förderpreis, vergeben.