Galerie Beyeler

Bäumleingasse 9
CH-4001 Basel

plan route show map

artist / participant

press release only in german

Mit 11 Gemälden (von 1964 – 1972), 9 Zeichnungen (von 1961 – 1978) und einer Serie von 14 Künstlerbüchern zeigt die Galerie Beyeler erstmals in Europa eine konzentrierte Auswahl von frühen Werken des 1937 in Nebraska geborenen Künstlers Ed Ruscha.Die Inhalte der Gemälde bis 1967, die sogenannten „liquid paintings“, entschlüsseln sich über die Schriften auf einer lasierenden, in Verläufen ausgeführten Malerei. English Drama (1964) in gotischer Druckschrift auf weissem Grund ist diagonal über die Bildfläche gelegt, während bei den späteren Werken die Ausdrücke wie Business, Automatic und Rooster jeweils in gesperrter „Schreibmaschinenschrift“ über die ganze Bildbreite dargestellt sind. Sie scheinen wie der Horizont in einer weiten, dämmernden Landschaft. Worte deren Inhalt auf etwas Flüssiges hinweisen wie Oily, und Jelly malt er in einer blockschriftartigen Handschrift. Bis 1964 arbeitete der zum Grafiker ausgebildete Künstler nebenbei als Schriftenmaler und Schriftsetzer, wendete sich aber in Paris von der kommerziellen Kunst ab. Robert Rauschenberg und vor allem Jasper Johns haben Ed Ruscha in den Anfängen stark beeinflusst.Ab 1969 fliessen mit kleinen Pillen (Amphetaminen), Bleistiften, Blaubeeren und Kugeln Gegenstände in die Malerei ein.

Mit der Kombination von Sprache und Bild, in der der visuelle Reichtum Amerikas die motivische Inspirationsquelle ist, wird Ed Ruscha ein Pionier der konzeptionellen amerikanischen Kunst. Mit seinen thematischen Inhalten wurde er stets mit den Pop Art Künstlern in Verbindung gesetzt, eine Kategorisierung, die er selbst aber ablehnt.

Mit den Fotografien, der Bücher Twentysix Gasoline Stations (1963) oder Every Building on the Sunset Strip (1966) wird sein konzeptionelles Interesse an Urbanität und Seriellem deutlich.

Erstmals stellt Ed Ruscha 14 seiner Bücher von Twentysix Gasoline Stations (1963) bis hin zum S Book (1981) als zusammenhängendes Werk zusammen. Diese Bücher haben dem Begriff des livre d’artiste, des künstlerisch gestaltetem Buchobjekts, eine neue Komponente gegeben. Das Medium Buch hat bei Ed Ruscha einen besonderen Stellenwert, da das Taschenbuchformat dieses zunächst als Massenmedium erscheinen lässt. 1889 äusserte er dazu: „Was mich inspiriert sind die Massenmedien.“

Ed Ruscha lebt und arbeitet in Los Angeles, Kalifornien.

only in german

Ed Ruscha