Kunstsammlung Jena

Jena Kultur | Städtische Museen Jena, Stadtmuseum & Kunstsammlung Jena | Markt 7
07743 Jena

plan route show map

artist / participant

director

press release only in german

16. Juli – 31. Oktober 2022

Neue Wahrheiten? Kleine Wunder!
Die frühen Jahre der Fotografie
Sammlung H.G.

Vernissage: 15.7.2022, 19 Uhr, Rathausdiele
Presserundgang: Freitag, 15. Juli 2022, 11 Uhr

In der Ausstellung „Neue Wahrheit? Kleine Wunder!“ zeigen wir eine private Sammlung von Fotografien, die uns zu den Ursprüngen dieser Technik führt … oder besser: entführt. Die Sammlung ist sehr umfangreich und in ihrer Dichte geradezu grundlegend. Das Besondere ist aber nicht nur deren Qualität und Fülle, sondern auch die Vielfalt der Objekte. Ausgestellt sind nicht nur Fotografien, sondern auch die frühen Apparaturen, Versuchsaufbauten, Drucke und Literatur, ja sogar die heftig geführten Debatten in der zeitgenössischen Presse begleiten die Auswahl der Objekte.

„Welch eine wunderbare göttliche Erfindung, die Daguerre gemacht hat! Ich sage Ihnen, man könnte den Verstand verlieren, wenn man so ein von der Natur gewissermaßen selbst geschaffenes Bild sieht.“
Der Berliner Kunsthändler Louis Sachs am 26. September 1839 in Paris

Es war jener magische Moment einer internationalen Erfolgsgeschichte, als der bekannte Maler Louis Mandé Daguerre am 19. August 1839 in Paris offiziell seine Erfindung vorführen ließ. Zum ersten Mal wurden der staunenden Öffentlichkeit fotografische Bilder präsentiert. Das Geheimnis ihrer Entstehung, über das bereits seit einigen Monaten in ganz Europa rege Gerüchte kursierten, wurde nun endlich gelüftet. Nach ihrem Erfinder „Daguerreotypien“ benannt, gaben die kleinformatigen Aufnahmen auf versilberten Kupferplatten die Natur in einer beispiellosen Detailtreue wieder. Die ersten Fotografien offenbarten eine neue Wahrheit und erschienen dem verblüfften Publikum als kleine Wunder.

Die Ausstellung in der Kunstsammlung Jena erzählt mit über 250 Exponaten aus einer Privatsammlung von der Frühzeit des neuen Mediums. Die Erfindung der Fotografie hatte eine nachdrückliche Erweiterung der Sichtachse bewirkt, eine Umwälzung der gesamten, sich vorher lange kaum verändernden Bildmedien, die bis in die heutige Zeit des rasanten Bildkonsums fortwirkt. Ab Daguerres Erfindung standen Bilder nicht mehr nur einer privilegierten Schicht zur Verfügung, sondern wurden nach und nach zum Massenprodukt und zum untrennbaren Teil der Alltagskultur.

Katalog zur Ausstellung im Museum Georg Schäfer, Schweinfurt; Kunstmuseum Ahlen und Kunstsammlung Jena 2021/22
Gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum: 20.09.2021
Verlag Wienand
Seitenzahl: 240
Maße: (L/B/H) 29,4/22,8/2,6 cm
Gewicht 1581 g
Sprache: Deutsch, Englisch
ISBN 978-3-86832-631-4
Preis: 33,00 €

Entlang einer bislang noch nicht gezeigten Privatsammlung mit herausragenden Objekten lässt sich die Entstehung des weltverändernden Mediums von den Voraussetzungen – der Camera obscura, der Entdeckung der Lichtempfindlichkeit von Silbersalzen – bis zu den Daguerreotypien und ersten Fotografien auf Papier nachvollziehen. Exkurse beschäftigen sich mit der frühen Reisefotografie, der Fotografie als Objekt der Karikatur sowie der Sozialfotografie.