press release only in german

Stefan Szczesny ist in allen druckgraphischen Techniken zu Hause. Ob Hochdruck, Tiefdruck oder Durchdruck, Flachdruck - die ganze Bandbreite der druckgraphischen Techniken sind im Werk zu finden. Seine erste Graphik veroeffentlichte Stefan Szczesny im Jahre 1981. In jenen Jahren waren es vorwiegend lithographische Arbeiten, oftmals ganz traditionell vom Stein gedruckt, aber auch die koerperlich weniger schweiƟtreibende Variante, als Flachdruck von der Aluminiumplatte. Die materielle AEsthetik des Flachdrucks kommt dem gestisch spontanen Duktus der Malerei von Stefan Szczesny kongenial entgegen. Das Unmittelbare seiner Leinwandarbeiten fand motivisch und emotional seine Entsprechung in den druckgraphischen Formulierungen. Insofern ist es nicht verwunderlich, das gerade die Lithographie mit allen ihren technischen Varianten und Spielarten zur meistgenutzten Technik im vielfaeltigen graphischen Schaffen von Stefan Szczesny geblieben ist. Mit seinen experimentellen Siebdrucken auf Leinwand und Baumwollstoff hat Stefan Szczesny einen aus der Sicht traditionell druckgrafischer Betrachtung ungewohnten aber beeindruckend einfachen Brueckenschlag zwischen Leinwandbild und Originalgraphik geschlagen. Es war eine naheliegende Korrespondenz, ist doch das malerische Werk von Stefan Szczesny im Laufe der Jahre immer staerker von einer dem graphischen Icon bzw. dem visuellen Kuerzel verpflichteten Bildsprache gepraegt. Die Botschaft seines kuenstlerischen Werkes konzentriert sich immer staerker auf das klare, unmissverstaendliche Zeichen, die fuer ihn inzwischen zu einer Grammatik der Anschaulichkeit fern aller kunstmodischen Stroemungen geworden ist. Ein breites druckgrafisches Oeuvre gibt vielen Menschen die Chance sich mit originalen Kunstwerken zu befassen und umgeben koennen. Der propagandistische Zweck eines breitgestreuten druckgraphischen Werkes zur Popularisierung einer kuenstlerischen Handschrift ist auch heute oder vielleicht gerade heute im Zeichen der massenhaften Reproduktion von kuenstlerischen Werken nicht zu unterschaetzen. Neben dem Erwerb eines Unikates, ist die druckgrafische Auflage der einzige Weg fuer den Sammler eine originale Arbeit von einem Kuenstler zu erwerben. Die Druckgraphik bleibt zwar immer ein Vervielfaeltigungsprodukt, aber eines, das je nach verwendeter Technik Eigenheiten zeigt. Jedes Blatt aus einer Auflage hat letztlich einen eigenen Charakter, der ihm unikate Zuege verleiht.

Pressetext

only in german

Stefan Szczesny