artists & participants

Berenice AbbottCuno AmietBernd & Hilla BecherPierre BonnardMargaret Bourke-WhiteHarry CallahanAuguste ChabaudVaclav ChocholaLovis CorinthCamille CorotGustave CourbetJoos de MomperGer DekkersBernard DescampsStan DouglasSven DrühlWolfram EbersbachAdolf ErbslöhWalker EvansAndreas FeiningerThomas FlorschuetzMario GiacomelliJan van GoyenCaroline von GroneJitka HanzlovaJeroen HennemanFlorence HenriTodd HidoMeindert HobbemaMarta HoepffnerEvelyn HoferEwald HoinkisRudolf HoltappelMeng Huang Kailiang YangHoward KanovitzPeter KeetmanAndre KerteszAbbas KiarostamiThomas KläberFranz LenkRoy LichtensteinIngeborg LüscherAdolf Luther Marcellvs L.Maxime MaufraLudwig MeidnerRichard MisrachOskar MollJoan NelsonSimone NiewegCatalina PabonGillis PeetersKarel PlickaFranz RadziwillMarkus RaetzArnulf RainerGeorg Anton RasmussenOdilon RedonDirk ReinartzAlbert Renger-PatzschIlja RepinChristian RohlfsMatthieu RonsseJacob van RuisdaelHerman SaftlevenBoris SavelevMario SchifanoToni SchneidersAlbrecht SchniderKurt SchwittersPaul SerusierQiu ShihuaMax SlevogtChaim SoutineAnton StankowskiSabine StrassburgerDavid TeniersDavid Teniers der JüngereJohann Alexander ThieleWolfgang Tillmans UmboLesser UryLouis ValtatAert van der NeerGer van ElkJan van KesselJan WawrzyniakTheodor WernerAdam WillaertsGerd WinnerPhilips Wouwerman 

curator

press release only in german

Gezeigt werden rund 200 Werke von nahezu 150 Künstlern aus einer Bochumer Privatsammlung zum Thema der Landschaftskunst.

Wie kaum ein anderes Medium eignet sich die künstlerische Landschaftsdarstellung dazu, die Rolle des Individuums in der Welt bzw. den Blick des Einzelnen auf seine jeweilige Umwelt zu reflektieren: Landschaft ist immer auch Weltsicht. In diesem Sinn sind Werke der Landschaftskunst kaum jemals als bloße Abbilder einer tatsächlichen Landschaft zu verstehen. Vielmehr bündeln sich in ihnen kollektive und individuelle Perspektiven und offenbaren sich gesellschaftliche Modellvorstellungen ebenso wie private Wünsche, Ängste und Sehnsüchte. Jeweils aktuelle gesellschafts- und kulturgeschichtliche Entwicklungen werden dabei zuweilen gespiegelt oder vorweggenommen; in anderen Fällen entstehen träumerische, melancholische oder kritische Gegenbilder zur Realität.

Im Laufe der Jahrhunderte vollziehen sich in dieser Sicht auf die Welt Wandlungen, Zäsuren und oft überraschende Umwälzungen, denen in der Ausstellung ein besonderes Augenmerk gilt. Die Ausstellung beginnt mit Werken der holländischen Landschaftsmalerei des 17. Jahrhunderts, in der sich ein zunehmendes Bewusstsein für die erlebte und erlebbare Umwelt abzeichnet, und endet in der Gegenwart, die sich der Brüche und Gefährdung der Landschaft bewusst ist. Das Spektrum dieser umfangreichen, rund 200 Leihgaben von nahezu 150 Künstlern umfassende Ausstellung LANDSCHAFT ALS WELTSICHT reicht dabei von altmeisterlicher Ölmalerei bis zu Fotografie und Videokunst.

Vertreten sind Künstler wie Cuno Amiet, Pierre Bonnard, Lovis Corinth, Jean Baptiste Camille Corot, Gustave Courbet, Stan Douglas, Wolfram Ebersbach, Ger van Elk, Thomas Florschuetz, Walker Evans, Jan van Goyen, Karl Hofer, André Kertész, Roy Lichtenstein, Ingeborg Lüscher mit großer Videoinstallation, Ludwig Meidner, Odilon Redon, Jacob van Ruisdael, Mario Schifano, Kurt Schwitters

only in german

Weltsichten. Landschaft in der Kunst vom 17. bis zum 21. Jahrhundert

Künstler:
Berenice Abbott, Cuno Amiet, Charles Theophile Angrand, Bernd und Hilla Becher, Pierre Bonnard, Margaret Bourke-White, Harry Callahan, Auguste Chabaud, Vaclav Chochola, Lovis Corinth, Camille Corot, Gustave Courbet, Peter Cürlis, Ger Dekkers, Bernard Descamps, Stan Douglas, Sven Drühl, Wolfram Ebersbach, Adolf Erbslöh, Richard Eschke, Jacob Esselens, Walker Evans, Andreas Feininger, Thomas Florschuetz, Francesco Foschi, Mario Giacomelli, Liam Hanley, Jitka Hanzlová, Nicole Heinzel, Jeroen Henneman, Florence Henri, Todd Hido, Meindert Hobbema, Marta Hoepffner, Evelyn Hofer, Ewald Hoinkis, Rudolf Holtappel, Cornelis Huysmans, Jiri Jenicek, Vaclav Jiru, Pieter Jansz van Asch, Willem van Bemmel, Ger van Elk, Josephvan Genegen, Jan van Goyen, Caroline von Grone, Claes Dircksz van der Heck, Kailiang Yang, Jan van Kessel, Jongku Kim, Andreas Jordi, Clemens Kalischer, Howard Kanovitz, Peter Keetman, André Kertész, Abbas Kiarostami, Thomas Kläber, Hermanus Koekkoek, Wellington Lee, Franz Lenk, Roy Lichtenstein, Ingeborg Ludowici, Ingeborg Lüscher, Adolf Luther, Marcellvs L., Maxime Maufra, Ludwig Meidner, Meng Huang, Richard Misrach, Oskar Moll, Joos de Momper, Aert van der Neer, Joan Nelson, William Nichols, Simone Nieweg, Jan van Os, Catalina Pabon, Roi George Partridge, Gillis Peeters, Pieter Francis Peters, Karel Plicka, Adam Pynacker, Qiu Shihua, Franz Radziwill, Markus Raetz, Arnulf Rainer, Abraham Van Den Rande, Georg Anton Rasmussen, Odilon Redon, Dirk Reinartz, Albert Renger-Patzsch, Ilja Repin, Christian Rohlfs, Matthieu Ronsse, Jacob van Ruisdael, Hans Saebens, Herman Saftleven, Boris Savelev, Mario Schifano, Toni Schneiders, Albrecht Schnider, Johannes Schoeff, Otto Marseus Van Schrieck, Kurt Schwitters, Arthur Aron Segal, Paul Serusier, Max Slevogt, Chaim Soutine, Anton Stankowski, Sabine Strassburger, David Teniers der Jüngere, Johann Alexander Thiele, Wolfgang Tillmans, Toshinobu Takeuchi, Umbo  (Otto Umbehr), Lesser Ury, Frederick van Valckenborch, Louis Valtat, Dionys Verburg, David Vinckboons, Sebastian Vrancx, Jan Wawrzyniak, Theodor Werner, Adam Willaerts, Ludwig Windstosser, Gerd Winner, Eugen Wiskovsky, Philips Wouwerman

Kuratoren:
Iris Poßegger, Thomas Bauer-Friedrich

Stationen:
Kunstsammlungen der Ruhr-Universität Bochum, Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus, Kunsthalle Kiel, Museum Wiesbaden, Kunstsammlungen Chemnitz, Bonnefantenmuseum Maastricht