press release only in german

Die Ausstellung What is it to be Chinese? (Was bedeutet, Chinese zu sein?) schafft einen Rahmen, um sich Gedanken über die chinesische Zugehörigkeit zu machen und über globale Migrationsbewegungen nachzudenken. Tatsächlich ist die chinesische Migration eine sehr alte Bewegung, die über viele Jahre rund um den Globus passiert. Diese Diaspora hat mehrere Länder mit neuen kulturellen Hintergründen bereichert, führte aber auch zur Diskriminierung und Ausgrenzung von Menschen unterschiedlicher Herkunft. Im Allgemeinen stellt die Migration ein globales Phänomen dar, welches durch wirtschaftliche, kulturelle oder religiöse Motive bedingt wird.

Fünf Künstler chinesischer Abstammung spiegeln in ihrer Arbeit was sie unter 'chinesische Wurzeln' verstehen. Allerdings sind diese Künstler weder in China aufgewachsen noch sprechen sie die chinesische Sprache. Dennoch bekennen sie sich zu einem chinesischen kulturellen Hintergrund zu gehören, die in einigen ihrer Werke zu sehen sind.

What is it to be Chinese?
Kuratorin: Katerina Valdivia Bruch

Künstler: Kyungwoo Chun, FX Harsono, Truong Ngu, Tintin Wulia, David Zink Yi.