press release only in german

Dies ist die erste Ausstellung von Yury Seliverstov in Deutschland. Sie wird anlässlich der Quadriennale – Kunstgegenwärtig 2010 „deutschlandpremieren“ gezeigt.

Die Eröffnung der Ausstellung findet am Freitag, den 03.09.2010, von 18-22 Uhr im Rahmen der Düsseldorf Cologne Open Galleries 2010 statt.

Die Geschichte der Gegenwart hat uns gezeigt, dass sie nicht von einem Moment zum nächsten endet, wie es Szenen in einem Film tun oder die letzte Zeile den Abschluss eines Buches markiert. Nein, die geschichtlichen und soziokulturellen Übergänge verlaufen fließend. Jedes Ereignis erreicht sein logisches und konsequentes Ende, die Geschichte aber lebt in den Köpfen und im Alltag der Menschen weiter; rechtfertigt ihr Denken und Handeln. Selbst wenn die Augenzeugen der geschichtlichen Ereignisse verstorben sind, die Welt lebt mit den Nachwirkungen weiter. Denn Geschichte verschwindet nicht, sie dringt leise in die Realität und verändert das Leben der Menschen nachhaltig – bewusst oder unbewusst. Jene von jenen Menschen geschaffene Welt, löst sich in uns auf und beeinflusst unsere Wahrnehmung auf die Welt. Unser Leben, unsere Welt, ist in Kapitel aufgeteilt und jedes neue Kapitel setzt sich als ein Postskriptum für das vorhergehende zusammen.

Yury Seliverstov konzentriert sich in seinen Fotografien auf Gegenstände und Symbole der Umwelt. Durch die äußerlichen Erscheinungsformen des Lebens, die im Detail vorherrschend sind, kann man das innere Leben der abgesonderten Gruppen der Menschen und die ganze Gesellschaft insgesamt tiefer verstehen. Gezeigt werden Arbeiten der letzten 6 Jahre, alle aus verschiedenen Regionen Russlands. Den Schwerpunkt der Ausstellung bilden jedoch Arbeiten, die die russische Exklave OSTPREUSSEN mit der Hauptstadt Kaliningrad thematisieren.

Öffnungszeiten DC Open Galleries 2010: Sa, 04.09.2010 12 - 20 Uhr; So, 05.09.2010 12 - 18 Uhr

only in german

Yury Seliverstov
POSTSKRIPTUM - OSTPREUSSEN