press release only in german

Der in Stuttgart und London lebende Künstler ist bekannt geworden durch seine medienwirksame Aktion in Xi `an /China, bei der er sich in einem selbst angefertigten Kostüm in die 2200 Jahre alte Terrakotta Armee einschlich, um wie die musealen Kameraden als Skulptur so lange zu verharren, bis er von den chinesischen Aufsichtskräften entdeckt und weggetragen wurde. Intensive Vorbereitungsphasen, physische Extremleistungen und waghalsige Grenzerfahrungen gehören ebenso zu Pablo Wendels künstlerischer Praxis wie Versuchsanordnungen zu (natur-)wissenschaftlichen Phänomenen, das Einloggen in funktionierende Systeme und ebenso auch die gezielte Entgleisung von physikalischen Prozessen.

Für die Ausstellung im Kunstverein Neuhausen befasst sich Pablo Wendel mit der Raumsituation und der Geschichte des ehemaligen Jesuitenkollegs. Dabei hinterfragt er latent vorhandene Machtverhältnisse und Verhaltenskonventionen, bringt Verborgenes zur Sichtbarkeit und verwandelt den Sakralbau in einen ungewöhnlichen Projektionsraum, der zum Ort extremer kinematografischer Erfahrungen werden kann.

Premiere am Freitag, 2. Oktober 2009, 19 Uhr />Begrüßung: Rolf Haas, 1. Vorsitzender Uraufführung mit Informationen zum Projekt: Susanne Jakob im Gespräch mit Pablo Wendel

Ausstellungsort: Rupert-Mayer-Kapelle, Rupert-Mayer-Str. 64 (neben THW-Bundesschule) 3765 Neuhausen/Fildern

Anfahrt: Ortsdurchfahrt Neuhausen Richtung Wolfschlugen, am Ortsende rechts abbiegen Richtung THW. />Mit öffentlichen Verkehrsmitteln: S-Bahn Linie 2 bis Filderstadt (über Flughafen), Buslinie 35 und 36 bis Neuhausen Novizenweg/ Brühlsiedlung. Von Esslingen: Bus Nr. 120, Haltestelle Kirchstrasse/Rupert-Mayer Straße.

Geänderte Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag 14 – 18 Uhr oder nach Vereinbarung T. 0172/5451345 Während der Öffnungszeiten findet die Vorführung zu jeder vollen Stunde statt. (Letzte Vorführung um 17.10 Uhr)

only in german

Pablo Wendel ZUWIDERHANDLUNGEN